recorder summit

Workshops im Ibach-Haus

Freitag 27.03.2020

10.00 – 13.00
Ensemble-Workshop mit Susanne Hochscheid – für Einsteiger
Musica Antiqua Polonica + Grundlagen der Intonation im Ensemble
Polnische Musik des 16. Jahrhunderts im reizvollen Stil-Mix polnischer Traditionen mit italienischen oder französischen Elementen (Anregendes gibt‘s im Notenheft „Musica Antiqua Polonica“ / pan 803.)

14.30 – 16.30
Ensemble-Workshop mit Susanne Hochscheid – für Fortgeschrittene
Musica Antiqua Polonica
Vertiefende Erarbeitung weiterer Stücke aus dem Heft „Musica Antiqua Polonica“ / pan 803

15.30 – 17.30
Ensemble-Workshop mit Frank Oberschelp
Symphonie imaginaire – Jean-Philippe Rameau
Ein Querschnitt orchestraler Musik aus Rameaus Bühnenwerken für großes Blockflötenensemble
- AUSGEBUCHT -



Samstag 28.03.2020

9.30 – 11.30
Ensemble-Workshop mit Meike Herzig
Courtly masquing ayres
und anderes von der verlorenen Insel...

9.30 – 11.30
Ensemble-Workshop mit Dominik Schneider
Bach geht immer – sonst Händel
Musikalisches Zweierlei zu vier Stimmen
- AUSGEBUCHT -

12.30 – 13.30
lecture mit Philippe Bolton (Blockflöte) und Alain Polak (Traversflöte)
Thomas Stanesby – traverso meets recorder!
Der barocke Instrumentenbauer erschuf eine Blockflöte, die dem Traverso gleichkam! Zu spannenden Erläuterungen erklingen beide zusammen in Duetten Blavets und offenbaren einen frappierend homogenes Klang.

16.00 – 18.00
Ensemble-Workshop mit Ralf Bienioschek
Sound-Spektakel 2020
Mit wenigen technischen Mitteln zaubern wir den großartigen Klang der Kathedrale mit Werken aus der Renaissance bis in die heutige Zeit in den kleinen Raum.
- AUSGEBUCHT -

16.30 – 18.00
„summit orchestra”, mit Nadja Schubert
NEU: Katja Beisch

Probe mit anschließender Darbietung in der Ausstellung
- AUSGEBUCHT -



Sonntag 29.03.2020

10.00 – 16.00
Ensemble-Spieltag mit Lucia Mense
Cori spezzati – „Himmlische Chöre“
3- und 4-chörige Kompositionen von Giovanni Gabrieli, dem Meister der venezianischen Mehrchörigkeit, und seinen Nachfolgern

Für alle, die mindestens zwei Flötengrößen der Arten S A T B Gb Sb spielen und mitbringen können. Je mehr Groß- und Subbässe wir da haben, desto (klang-) farbiger können wir spielen!

 

Mollenhauer Anzeige

workshops

 

workshops

 

workshops

hinweis